Wäsche bei Frost draußen trocknen

Wäschetrocknen geht heute in vielen Haushalten – vor allem im Winter- mit einem elektrischen Trockner. Wer die Möglichkeit hat, kann seine Textilien auch draußen aufhängen, aber das geht nur im Sommer…? FALSCH! Schon meine Oma wusste es besser und ich kann mich noch gut an die stocksteif gefrorene Bettwäsche auf der Leine erinnern. Für die sogenannte Frosttrocknung benötigt es allerdings höhere Minusgrade ab -5 C°, denn nur dann setzt die Sublimation ein – ein physikalischer Vorgang aus der Thermodynamik. Dieser bewirkt den sofortigen Übergang eines festen Stoffes (in unserem Fall das gefrorene Wasser in der Kleidung) zu einem Gasförmigen. Das Ergebnis ist trockene Wäsche. Hier gilt je kälter desto besser die Trocknung. Dies kann allerdings dauern und nicht komplett getrocknete Textilien werden beim Auftauen im Wohnraum wieder feucht. Dennoch ein guter Tipp um Energie zu sparen und das Raumklima vor zu viel Feuchtigkeit zu schützen.

The CottageCore Shop
Mit Freunden teilen
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on pinterest